Plakatierung

Nachdem der Gemeinderat sich für eine schöne Ortsgestaltung entschieden hat, wurden vom Markt Buchenberg die Satzung über besondere Anforderungen an Werbeanlagen (Werbeanlagensatzung) sowie die Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten (Plakatierungsverordnung) erlassen.

Aufgrund dieser Satzung und Verordnung wurden in der Gemeinde Plakatwände aufgestellt, an welchen nach vorheriger Genehmigung durch den Markt Buchenberg Plakate angebracht werden dürfen. Auch Banner für gemeindliche Veranstaltungen mit den Maßen von 2,50 m x 1,0 m müssen durch den Markt Buchenberg genehmigt werden, bevor diese an den Plakatwänden angebracht werden dürfen.

Somit ist das Anbringen von Plakaten und Bannern an anderen, nicht für Plakate vorgesehenen Stellen, sowie das ungenehmigte Plakatieren nicht gestattet. In diesem Fall würde die Plakatierung kostenpflichtig vom Markt Buchenberg entfernt werden.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Katrin Thürer im Ordnungsamt gern zur Verfügung: 08378/9202 22 katrin.thuerer@buchenberg.de 


- Änderungen/Vorgaben aus der Plakatierungsverordnung

 

Der Gemeinderat Buchenberg hat in seiner Sitzung vom 4. Dezember verschiedene Änderungen im Zusammenhang mit der Plakatierungsverordnung beschlossen. Die nachfolgende Zusammenfassung gibt eine Übersicht über die wichtigsten Vorgaben zur Plakatierung in Buchenberg.

 Grundsätzlich ist eine Plakatierung nur an den vorbereiteten Plakattafeln (Buchenberg am Feuerwehrhaus in Richtung Kreisverkehr/Kempten, Ortsausgang in Richtung Weitnau) und Plakatsäulen (Buchenberg neben Bushaltestelle am Feneberg-Parkplatz, am Radweg beim ehemaligen Bahnhof) erlaubt. In Kreuzthal darf nur im Buswartehäuschen (Ortsmitte) plakatiert werden.

 Zu beachten sind folgende Vorgaben:

1. Vor der Aufstellung von Plakatständern und der Anbringung der sonstigen Werbeträger ist die Erlaubnis bei dem Markt Buchenberg einzuholen. Ein     Anspruch auf die Erteilung einer Erlaubnis besteht grundsätzlich nicht.

2. Die vorgesehenen Standorte (siehe oben) sind einzuhalten.

3. Bei Plakaten o. ä. muss der Genehmigungsaufkleber, der mit Plakatierungszeitraum, einem Stempel der Gemeinde sowie der Unterschrift des                 Sachbearbeiters versehen ist, eindeutig erkennbar sein.

4. Die Werbeträger dürfen frühestens drei Wochen vor der Veranstaltung aufgestellt/angebracht werden und sind spätestens eine Woche nach der               Veranstaltung wegzuräumen/abzunehmen.

5.  Die Plakate dürfen nicht reflektierend sein.

6. Die Größe der Plakate darf DIN A 1 nicht überschreiten. Von der Beschränkung ausgenommen sind Wahlplakate.

7. Der Markt Buchenberg behält sich vor, die Plakatierungen, die auf eindeutig unmoralische, jugendgefährdende, die Völkerverständigung verletzende     Veranstaltungen hinweisen oder gegen Grundsätze der Verfassung verstoßen, zu untersagen.

8. Für die Plakatierungserlaubnis von höchstens vier Werbeplakaten wird eine Gebühr von jeweils 10,00 € je Plakat erhoben.

9. Werbeträger welche ohne die erforderliche Erlaubnis oder außerhalb der Fristen (siehe 4.) aufgestellt werden, werden durch den Gemeindebauhof          kostenpflichtig entfernt.

10. Für Buchenberger Vereine, Verbände oder sonstige örtliche Organisationen ist die Plakatierung kostenlos. Gleiches gilt für Vereine aus den                     Nachbargemeinden Waltenhofen, Weitnau und Wiggensbach und für Wahlplakate.

11. Regelungen von überörtlichen Straßenbaulastträgern bezüglich der klassifizierten Straßen behalten auch innerhalb der Ortsgrenzen des Marktes             Buchenberg ihre Gültigkeit.