eCarsharing-Angebot in Buchenberg

In acht Oberallgäuer Kommunen geben die Gemeinderäte grünes Licht für nachhaltige Mobilität. Bürgerinnen und Bürger können sich vorregistrieren

Acht Oberallgäuer Gemeinden arbeiten gemeinsam mit dem Landkreis Oberallgäu an nachhaltigen Mobilitätsalternativen. Mittlerweile haben alle Gemeinderäte ihre Zustimmung dafür erteilt.

Vorausgegangen waren im vergangenen Jahr Tests in Buchenberg und fünf weiteren Projekt-Kommunen. Dabei sollte den interessierten Bürgerinnen und Bürgern Elektromobilität und Carsharing erlebbar gemacht werden. Wir konnten dabei viele positive Resonanzen der Testnutzerinnen und Testnutzer, sowie den Wunsch für ein dauerhaftes eCarSharing-Angebot sammeln.

Diesem Wunsch wird nun mit einem Renault ZOE vom Autohaus Sirch aus Kempten nachgekommen. Der Renault wird auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus stehen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entstehen keine monatlichen Fixkosten. Voraussetzung dafür ist allerdings in allen Gemeinden, dass sich jeweils mindestens 25 Bürger pro Auto vorregistrieren. Wer sich vorregistriert, spart sich die einmalige Anmeldegebühr von 39 Euro. Mit der Vorregistrierung geht man keinerlei Verpflichtung ein. Wer ein Auto mietet, zahlt pro Stunde 3,50 Euro plus 0,29 Cent pro Kilometer. Gebucht werden kann das E-Auto über eine App. Unterstützen Sie das Projekt und registrieren Sie sich vorab im Buchenberger Bauamt oder im Autohaus Sirch mit Führerschein und Ausweis.

Für Interessierte findet am Montag, 28. März, um 19 Uhr ein Info-Webinar statt, bei dem man Fragen zum Ablauf und Angebot stellen kann. Den Zugangslink erhalten Sie per Mail an [email protected].

Egal ob für den Großeinkauf im Supermarkt, den Ausflug mit der Familie oder zum tageweisen Pendeln, mit eCarSharing sind Sie unabhängig vom eigenen Auto klimafreundlich mobil – 100 % elektrisch und flexibel Auto fahren ohne laufende Fixkosten. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Die Nutzenden können übrigens auf alle E-Autos in den teilnehmenden Gemeinden zurückgreifen, egal in welcher Kommune sie registriert sind. Allerdings muss das Auto dann dorthin zurückgebracht werden, wo man gestartet ist. Auch Einwohner von Nachbargemeinden sind nicht ausgeschlossen.

Erfolgreiche Testphase für Elektromobilität und Carsharing in Buchenberg

Im Projekt AllgaEu- mobil wird seit April in mehreren Oberallgäuer Kommunen an nachhaltigen Mobilitätsalternativen gearbeitet. Der Landkreis Oberallgäu will zusammen mit den Gemeinden insbesondere ein Carsharing-Angebot mit effizienten Elektrofahrzeugen aufbauen. Als ersten Schritt dorthin lief in sechs Kommunen ein Elektro-Carsharing-Test, um sowohl Carsharing als auch Elektromobilität für interessierte Bürger und Bürgerinnen erlebbar zu machen. Gefördert wird das Projekt vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben.

Buchenberg startete im Juli 2021 als vierte Kommune in die Testphase. Einen Monat lang standen zwei Elektroautos (Renault Zoe und Skoda Citigo e iV) und ein Elektroroller für die Bürger und Bürgerinnen kostenlos zum Testen bereit. Insgesamt registrierten sich 39 Bürger und Bürgerinnen als Testnutzer - und legten knapp 3400 km mit der Elektro-Testflotte zurück.

Damit konnte gegenüber mit Benzin betriebenen Fahrzeugen eine CO2-Einsparung von

592 kg erreicht werden. Die Fahrzeuge wurden im Testzeitraum von einem Monat 90-mal gebucht und im Schnitt eine Strecke von 38 km gefahren.

 

Besonders wichtig für den weiteren Projektverlauf ist das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer am Ende der Testphase, sowohl für die weiteren Planungen zum langfristig geplanten Carsharing-Angebot im Rahmen von AllgaEu-mobil, als auch für die Optimierung der Testphase in den weiteren Projekt-Kommunen. Rund 1/3 der Testnutzerinnen und Testnutzer aus Buchgenberg reichten ihre Feedback-Bögen ein und bewerteten den Ablauf der Testphase insgesamt durchweg positiv mit der Durchschnittsnote 2,1. Die große Mehrheit der Nutzer gaben an, das geplante Carsharing auch im Realbetrieb nutzen zu wollen.

Wertvolle Rückmeldungen gab es zu Schwierigkeiten beim Verbindungsaufbau mit den Fahrzeugen über die Buchungs- App, welche aber durch den Support meist schnellstmöglich gelöst werden konnten sowie zur Übersichtlichkeit der gebuchten Zeiten. Feedback aus Buchenberg, das zur Optimierung der APP beitragen konnte. So gibt es beispielsweise in einer neuen Version der App einen Buchungskalender, in dem auf einen Blick zu sehen ist, wann ein Fahrzeug noch gebucht werden kann.

Im weiteren Projektverlauf wird nun von den beteiligten Kommunen ein Konzept erarbeitet, ob und wie ein landkreisweites Carsharing Angebot umgesetzt werden kann.

 

Zukunftshelfer gesucht!

  • Wer ist begeistert vom Thema Carsharing und Elektromobilität und möchte diese Begeisterung weitergeben?
  • Wer kann sich vorstellen, den Aufbau einer lokalen Carsharing-Plattform und Mitfahrzentrale zu unterstützen?

Weitere Informationen finden sich unter www.allgaeu-klimaschutz.de/projekt-allgaeumobil

 
BERGSTÄTTEN APP
kostenlos downloaden und immer aktuell informiert bleiben