Aktuelles aus der Verwaltung



- Zurückschneiden von Bäumen und Pflanzen an öffentlichen Flächen

Aus Privatgärten- und Flächen wachsen immer wieder Bäume, Sträucher und Hecken in den öffentlichen Verkehrsraum (Straßen, Gehwege, Radwege) hinein und stellen eine Verkehrseinschränkung bzw. eine Verkehrsgefährdung für alle Verkehrsteilnehmer dar. Aus diesem Grund sind die jeweiligen Grundstückseigentümer verpflichtet, diesen Wildwuchs bis auf die Grundstücksgrenze zurück zu schneiden. Dieser Rückschnitt muss so durchgeführt werden, dass über Geh- und Radwegen eine lichte Höhe von mindestens 2,50 Meter und über Fahrbahnen eine lichte Höhe von mindestens 4,50 Meter frei ist. Darüber hinaus sind Verkehrszeichen freizulegen, so dass diese von den Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen werden können. Außerdem müssen Hydranten zugänglich sein. Straßenlaternen sind ebenfalls freizumachen, damit in den Wintermonaten eine ausreichende Beleuchtung der Straßen und Wege erfolgen kann.

Wir bitten alle Grundstücksbesitzer zu prüfen, ob diese Mindestanforderungen erfüllt sind und die entsprechenden Rückschnitte vorzunehmen. Der Gemeindebauhof wird im Herbst nochmals alle Straßen kontrollieren und noch vorhandene überhängende Pflanzen bis zur Grundstücksgrenze zurückschneiden.

Bitte helfen Sie mit, Engstellen zu beseitigen und somit eine problemlose Nutzung für die Verkehrsteilnehmer und den Winterdienst zu ermöglichen.

 





- Desinfektion des Hochbehälters im Kreuzthal

Am 09. September wird die erste Kammer des Wasserhochbehälters in Kreuzthal desinfiziert. Da die Kammer hierfür entleert werden muss, ist das Speichervolumen in diesem Zeitraum halbiert.

Demnach bitten wir Sie, in dieser Zeit sparsam mit dem Wasser umzugehen.

Die Desinfektion der zweiten Kammer erfolgt am 23. September.

Für Rückfragen stehen wir gern unter der 08378/9202-0 zur Verfügung.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 


- Vermessung Kanalisation und Wasserleitung

Um für zukünftige Entscheidungen bezüglich des gemeindlichen Kanal- und Wasserleitungsnetzes auf eine fundierte Datenbasis zurückgreifen zu können, sind zunehmend digitale Daten erforderlich. Deshalb werden in allen Ortsteilen die Elemente der Wasserleitung und Kanalisation einschließlich der Kanalhausanschlussschächte durch eine Fachfirma vermessen.

In diesem Zusammenhang bitten wir Sie, Ihre Kanalhausanschlussschächte (Revisionsschächte) freizulegen, falls diese nicht frei zugänglich sind.

Im Anschluss kontrolliert ein Mitarbeiter des Marktes Buchenberg die Lage und Zugänglichkeit der auf Ihrem Grundstück vorhandenen Kanalhausanschlussschächte und markiert diese.

Hierzu ist der Zutritt zu Ihrem Anwesen erforderlich. Ein Betreten Ihrer Gebäude ist nicht erforderlich. Es ist vorgesehen, die Vermessungsarbeiten im Zeitraum vom 08.09.2020 bis16.10.2020 durchzuführen.

Bitte informieren Sie gegebenenfalls auch Ihre Mieter.

 

Für Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft, uns bei der Vermessung der Kanalhausanschlussschächte zu unterstützen, bedanken wir uns bereits im Voraus. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Huber unter Telefon (0 83 78) 92 02 – 13.

 

Markt Buchenberg

Bauamt

 

 


- Aktuelle Informationen zum Coronavirus:


Mit Ablauf des 16.06.2020 wurde der landesweit geltende Katastrophenfall im Zusammenghang mit der Corona Pandemie aufgehoben: Alle Informationen zu den aktuell geltenden Maßnahmen und Lockerungen finden Sie in den nachfolgenden Links:


- Mehr Sommer-Spass mit dem Ferien-Pass!

Ferienpass ab sofort erhältlich - gültig bis 3. Oktober 2020

Wir haben unser Bestes gegeben und trotz Corona-Pandemie einen tollen Sommerferien-pass für Euch zusammenstellen können!

Die Kommunale Jugendarbeit/der Kreisjugendring Oberallgäu bedankt sich ganz herzlich bei allen Einrichtungen, die ungeachtet aller Widrigkeiten diesen Sommer für einheimische Kinder und Jugendliche einen Gutschein zur Verfügung stellen!

Bitte habt Verständnis dafür, dass in 2020 nichts sicher ist und einiges anders gehandhabt werden muss, wie in den vergangenen Jahren. In vielen Einrichtungen ist der Besuch nur über ein Onlineticket möglich, die Öffnungszeiten können sich verschieben, die Hygienevorschriften machen besondere Einschränkungen und Rücksichtnahme nötig.

Leider können einige Einrichtungen nicht öffnen, obwohl im Sommerferienpass ein Gutschein zu finden ist.

Wir raten Euch daher dringend bereits zu Hause, vor dem Besuch der gewünschten Einrichtung, auf deren Homepage die aktuellen Gegebenheiten anzuschauen.

Nur so könnt Ihr auch heuer unbeschwert Eure Freizeit gestalten und genießen!

Die vielfältigen, kostenlosen Angebote und Ermäßigungen der attraktive Einrichtungen können zwischen 1. Juli und 3. Oktober 2020 genutzt werden – da ist sicher für jeden etwas dabei! Mit dem integrierten Sommerferien-Busticket ist während der Sommerferien kostenloses Busfahren möglich – allein, mit Freunden oder mit der Familie!

Gutscheine und Busticket erhalten Mädels & Jungs, die noch keine 18 Jahre alt sind und ihren Erstwohnsitz in Geltungsbereich des Ferienpasses haben für nur 7 €. Wir stehen für besondere Familienfreundlichkeit: ab dem dritten Kind einer Familie ist der Ferienpass kostenlos. 

Auch für 18- bis 21-jährige Schüler (z.B. Berufsschüler) gibt es ein Angebot:

Das Sommerferien-Busticket (ohne Gutscheine) für 7 € bei den ÖPNV-Verkaufsstellen.

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Einrichtungen und den Verkaufsstellen des Sommerferienpasses sind direkt auf der Homepage www.ferienpass-allgaeu.de zu finden.

Eure Kommunale Jugendarbeit/Euer Kreisjugendring Oberallgäu


- Information zum Wertstoffhof - Grüncontainer am Sportplatz / Schützenheim

Zur Entlastung des Wertstoffhofes steht der Grüncontainer vorübergehend wieder am Sportplatz. Wir bitten Sie diesen Standort sauber zu halten.

Aus gegebenem Anlass, dass ein schneller reibungsloser Ablauf ohne großen Kontakt mit anderen Personen stattfindet, bittet der ZAK Kempten die Bürger und Bürgerinnen, dass nicht Massen an Sperrmüll / Holz / Bauschutt derzeit abgegeben werden sollen.

Die Mitarbeiter der Wertstoffhöfe bestimmen wie viel und welche Fahrzeuge in das Gelände rein dürfen.

Großfahrzeuge bzw. Fahrzeuge mit Anhänger werden bei großem Andrang ebenfalls abgewiesen.

Für die Entlastung des Wertstoffhofes bitten wir Sie, wenn möglich die Wertstoffinseln am Sportplatz, Bauhof, Feuerwehrhaus, Ahegg an der Bushaltestelle und im Kreuzthal am Sportplatz anzufahren.

Danke für Ihr Verständnis
Markt Buchenberg i. Verbindung mit ZAK Kempten



Durch die aktuell belastende Lage hat der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten einen Corona-Newsticker eingerichtet.
Somit finden Sie immer aktuelle Informationen.

- Zum Newsticker -


- Mikrozensus 2020 im Januar gestartet


Interviewerinnen und Interviewer des Landesamts für Statistik in Fürth bitten um Auskunft.

Auch im Jahr 2020 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet bei einem Prozent der Bevölkerung wieder der Mikrozensus durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth werden für diese amtliche Haushaltsbefragung im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von speziell für diese Erhebung geschulten Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Im Jahr 2020 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus statt. Der Mikrozensus ist eine gesetzlich angeordnete Haushalts-befragung, für die seit 1957 jährlich ein Prozent der Bevölkerung zu Themen wie Familie, Lebenspartnerschaft, Lebenssituation, Beruf und Ausbildung befragt werden. Der Mikrozensus 2020 enthält zusätzlich Fragen zum Pendlerverhalten der berufs-tätigen Bevölkerung. Neben der Länge des Arbeitsweges werden auch die genutzten Verkehrsmittel erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürgerinnen und Bürger von großer Bedeutung. So bestimmen die erhobenen Daten u.a. mit darüber, wieviel Geld Deutschland aus den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union erhält.

Aufgrund steigender Anforderungen, z.B. im Bereich der Arbeitsmarkt- und Armuts-berichterstattung, wurde der Mikrozensus für 2020 überarbeitet. Neben der bereits seit 1968 in den Mikrozensus integrierten Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union (LFS – Labour Force Survey) sind ab 2020 auch die bisher separat durchgeführte europäische Gemeinschaftsstatistik über Einkommen und Lebensbedingungen (EU SILC – European Union Statistics on Income und Living Conditions) und ab 2021 die Befragung zu Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Teil des neuen Mikrozensus. Um die Befragten trotz dieser Erweiterungen zu entlasten, wird die Stichprobe ab 2020 in Unterstichproben geteilt, auf welche die verschiedenen Erhebungsteile LFS, EU SILC und IKT verteilt werden.

Die Befragungen zum Mikrozensus finden ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind in diesem Jahr rund 60 000 Haushalte zu befragen – das sind mehr als 1 000 Haushalte pro Woche. Dabei bestimmt ein mathematisches Zufalls-
verfahren, wer für die Teilnahme am Mikrozensus ausgewählt wird.

Die Befragungen werden in vielen Fällen als persönliche Interviews direkt bei den Haushalten durchgeführt. Dafür engagieren sich in Bayern zahlreiche ehrenamtlich tätige Interviewerinnen und Interviewer im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Statistik. Haushalte, die kein persönliches Interview wünschen, haben die Möglichkeit, ihre Angaben im telefonischen Interview, schriftlich per Post oder ab 2020 erstmalig auch online abzugeben.

Ziel des Mikrozensus ist es, für Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Medien und die Öffentlichkeit ein zuverlässiges Bild der Lebensverhältnisse aller Gruppen der Gesellschaft zu zeichnen. Um die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht. Sie gilt sowohl für die Erstbefragung der Haushalte als auch für die drei Folgebefragungen innerhalb von bis zu vier Jahren. Durch die Wiederholungsbefragungen können Veränderungen im Zeitverlauf nachvollzogen und eine hohe Ergebnisqualität erreicht werden.
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Sie kündigen ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich an und legitimieren sich mit einem Ausweis des Landesamts.

Das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2020 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Interviewerinnen und Interviewer zu unterstützen.


- Müllsäcke für pflegebedürftige Personen

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK) stellt der Gemeinde Buchenberg jährlich Müllsäcke für soziale Härtefälle zur Verfügung. 

Die Müllsäcke werden an pflegebedürftige Personen zur Entsorgung von Windeln, Einlagen, usw. abgegeben.

 Falls Sie Müllsäcke benötigen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Buchenberg.


- Umtausch von vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheinen

Das Gesetz zur Einführung des Stufenplans für den Umtausch der alten Führerscheine in das EU-Scheckkartenformat ist nun in Kraft getreten. Der nach den Vorgaben der EU-Richtlinie 2006/126/EG zwingend vorgeschriebene Umtausch alter Führerscheine bis spätestens 19. Januar 2033 wird dadurch entzerrt, dass für einzelne Geburts- bzw. Ausstellungsjahre ein zeitlicher Stufenplan eingeführt wird. Grund für die Anordnung des Umtausches durch die EU-Richtlinie ist der Wunsch nach einem einheitlichen fälschungssicheren Führerscheindokument ab 2033 und einer Erfassung aller Führerscheine in einer Datenbank, um Missbrauch zu verhindern. Der Umtausch kann entweder beim Ladratsamt Oberallgäu, bei den Dienststellen in Sonthofen und Kempten oder im Rathaus vorgenommen werden. Benötigt werden hierzu ein aktuelles biometrisches Passbild, der Personalausweis und der alte Führerschein.

Aus der Verordnung ergeben sich folgende Fristen:

Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr des Fahrererlaubnisinhabers

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

vor 1953

19. Januar 2033

1953 bis 1958

19. Januar 2022

1959 bis 1964

19. Januar 2023

1965 bis 1970

19. Januar 2024

1971 oder später

19. Januar 2025

 

Führerscheine, die ab 01. Januar 1999 ausgestellt worden sind:

 Ausstellungsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss

1999 bis 2001

19. Januar 2026

2002 bis 2004

19. Januar 2027

2005 bis 2007

19. Januar 2028

2008

19. Januar 2029

2009

19. Januar 2030

2010

19. Januar 2031

2011

19. Januar 2032

2012 bis 18.01.2013

19. Januar 2033

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Bürgerbüro wenden:

Andrea Gögler, Tel.: 08378/92 02-15 oder [email protected]


- Mobilfunk in Buchenberg 

Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung.

zum Gutachten 


- Umgang mit Hundekotbeutel

Die Gemeinde hat sich viel Mühe gegeben, den Hundebesitzern Möglichkeiten zur Entsorgung der „Hinterlassenschaften“ der Vierbeiner bereit zu stellen. An insgesamt 22 Stellen im Gemeindegebiet stehen Hunde-WCs bereit, an denen sowohl die leeren Kunststoffbeutel entnommen als auch die gefüllten Beutel entsorgt werden können. Weil diese Möglichkeiten vorhanden sind, haben wir kein Verständnis dafür, dass immer mehr volle Hundekotbeutel nicht im dafür vorgesehenen Abfallbehälter, sondern in Büschen, unter Hecken, auf Hochständen und entlang der Spazier- und Wanderwege achtlos weggeworfen werden.