Staatssekretär Dr. Hans Reichhart übergibt offiziell Breitbandförderbescheid an Buchenberg

Breitband2018
Auf dem Bild v. li.:Peter Aierstock (2. BGM Markt Buchenberg) Toni Barth (1. Bürgermeister Markt Buchenberg) Staatssekretär Dr. Hans Reichhart MdL und

Die Marktgemeinde erhält Förderung für zweiten Bauabschnitt in Höhe von 1,3 Mio Euro für flächendeckenden Ausbau von schnellem Internet

Für Buchenberg handelt es sich bereits um das zweite Breitbandverfahren. Dafür erhielt die Marktgemeinde am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 1,3 Mio Euro. Staatssekretär Dr. Hans Reichhart lobte bei seinem Besuch in Buchenberg das Engagement und den Einsatz der Kommune beim Breitbandausbau und überreichte mit Anerkennung den Bescheid mit einem der höchsten Förderbeträge bayernweit. Besonders würdigte er die Herausforderung des Breitbandausbaus für eine Flächengemeinde wie Buchenberg.
Mit gutem Beispiel gehe Buchenberg in Bayern voran und trage einen Teil dazu bei, das Ziel zu erreichen im Freistaat flächendeckend ein Breitbandnetz mit mindestens 30 Mbit/s zu installieren, so Reichhart. Als eine der ersten Gemeinden in der Region ist Buchenberg in das Förderverfahren eingestiegen und befindet sich mittlerweile schon im 2. Verfahrensschritt. Rund 29 Kilometer Glasfaserleitungen wurden bereits bei der Umsetzung des 1. Verfahrensschrittes verlegt. Ausgebaut wurden die Bereiche Warthausen, Wirlings, Eschach/Eschachried, Einöde, Wegscheidel/Bihls und Eschachthal. Das neue Netz ist damit so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Im 2. Verfahren werden nun die Bereich Kreuzbachthal, Einöde, Hochberg, Eschachthal, sowie einige Lücken aus dem 1. Bauabschnitt angeschlossen. Insgesamt beträgt die Förderung durch den Freistaat für Buchenberg 1,705 Mio Euro.
Bayernweit haben rund 2.000 Gemeinden – und damit 98 Prozent aller Kommunen –Förderbescheide beantragt, teilte das Ministerium mit. Mehr als 1.700 hätten bereits Förderbescheide erhalten und starten in die Bauphase. Bei diesen Projekten würden rund 40.000 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und mehr als 700.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt. Bei rund 94.000 Haushalten reicht die Glasfaserleitung bis ins Gebäude. Insgesamt stellt der Freistaat bis zu 1,5 Milliarden Euro für schnelles Internet zur Verfügung. Am 1. Juli 2017 startete zudem mit dem Höfebonus die nächste Stufe der bayerischen Gigabit-Initiative. Damit sollen vor allem dünn besiedelte Flecken und stark zersiedelte Gebiete Bayerns mit Glasfaser (FTTB) erschlossen werden.

Schnelles Internet für Buchenberg

breitband

Weitere 353 Haushalte im Gemeindegebiet werden in Zukunft einen Breitband-Anschluss mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen können. Rund 29 Kilometer Glasfaserleitungen werden verlegt und 14 Verteilergehäuse neu aufgestellt oder mit modernster Technik ausgestattet werden. Ausgebaut werden die Bereiche Warthausen, Wirlings, Eschach/Eschachried, Einöde, Wegscheidel/Bihls und Eschachthal. Das neue Netz wird ab Okt 2017 so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.
Mit dem anstehenden Breitbandausbau ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern den begehrten Zugang zum schnellen Internet“, sagt 1.Bürgermeister Toni Barth. „Für Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt.“

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Kabel verlegt und Netzverteilgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse nur 12 Monate.

Foto: Bürgermeister Toni Barth und Projektleiter Eduard Hanneder unterzeichneten den Vertrag zum gemeinsamen Breitbandausbau in Buchenberg

Schnelles Internet (Breitband)

Breitband
Nicht nur innerorts, auch in den Buchenberger Ortsteilen und Weilern sollen Bürger bald schneller ins Internet kommen.

Mit dem Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung „schneller ins Internet in Bayern“ soll in allen Teilen Bayerns, in jeder Gemeinde und vor allem auch im ländlichen Raum Hochgeschwindigkeitsversorgungen entstehen, die nicht nur Wirtschaftsstandorte sichern, sondern auch die Erschließung weiterer Anschlussinhaber wie Privathaushalte, kommunale Einrichtungen, Schulen und Behörden verbessern.
Auch in Buchenberg tut sich etwas bei der Leitungsgeschwindigkeit für’s Internet. Im Rahmen des Förderprogramms in Bayern wird die Breitbandversorgung in Buchenberg flächendeckend umgesetzt. Bereits im August dieses Jahres wurde die erste Phase zur Erschließung einstimmig vom Buchenberger Gemeinderat beschlossen und die Verwaltung konnte zusammen mit der Firma Corwese in die weitere Planung gehen.

Wo ist die Internetverbindung verbesserungsfähig?

Nach Abschluss der Markterkundung wurden nun die Gebiete, die bisher ohne DSL bzw. mit einer sehr schlechten DSL-Verbindung versorgt waren, aufgenommen und in einem weiteren Verfahrensschritt zur Breitbanderschließung festgelegt. Nun sind die Telefonanbieter an der Reihe, Angebote für die nötigen Baumaßnahmen abzugeben. Ziel ist es, Buchenberg und seine Ortsteile und Weiler bis 2017 flächendeckend mit einer schnellen Internetleitung zu versorgen und so effektiv in die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde zu investieren.